Ladungssicherung

Beim Kauf eines PKW-Anhängers sind zwei wesentliche Punkte zu beachten, um einen sicheren Transport des beladenen Materials und damit ein sorgenfreies Arbeiten gewährleistet zu haben. Zum einen stellt die Qualität des Anhängers ein wichtiges Auswahlkriterium dar. Das Beladen, das Entladen und der Abtransport soll ja schließlich frei von Gefahren sein, was eben nur durch ein gut durchdachtes System und durch überzeugende Qualitätsmerkmale vorhanden ist. Zum anderen stellt sich die Frage, wie die Ladung optimal gesichert werden kann, damit sich nach der Verladung auch eine angenehme und sichere Überführung unternehmen lässt.

Die Sicherung der Ladung beim PKW-Anhänger

Die Ladungssicherung und deren Funktionsweise stellt einen entscheidenden Faktor dar, wenn über den Kauf eines PKW-Anhängers nachgedacht wird. Im Vorfeld sollte sich der Interessent darüber bewusst sein, zu welchem Zweck er den PKW-Anhänger verwenden möchte und welches Material letzten Endes damit transportiert wird. Die Ladefläche und der solide Rahmen müssen für das Transportvorhaben bereits zu Beginn über die geeigneten Maße verfügen. Eine weitere Vorgehensweise zur Ladungssicherung kann eben nur durchgeführt werden, wenn auch eine geeignete Grundlage zu Verfügung steht. Welchen qualitativen Merkmalen mehr oder weniger Beachtung geschenkt wird, hängt also eindeutig vom zu transportierenden Material, von den Transportwegen und von den Belade- und Entlademöglichkeiten ab.          

Für den Transport im Trockenen sollte bei schlechter Witterung und einem möglichen Regenschauer ein Planenaufbau auf dem PKW-Anhänger sorgen. Dabei bietet der Einsatz rostfreier Edelstahlösen an den Planen einen sicheren Schutz vor seitlich eintretender Nässe. Damit es nicht zu einem Verrutschen oder sogar zu einem Verlust des Transportmaterials kommen kann, ist der Gebrauch intelligent angebrachter Zurrösen vorgesehen. Diese stehen für die Befestigung der Ladung idealerweise an der Reling oder am Boden des Anhängers zur Verfügung. Meist handelt es sich hierbei um vier oder sechs Zurrösen, die bereits montiert wurden. 

Vor dem Transport muss beim Beladen bereits darauf geachtet werden, dass das Material gleichmäßig auf dem Anhänger verteilt wurde. Der Schwerpunkt sollte eindeutig auf der Achse liegen. Das Material darf nicht die Möglichkeit haben, über die seitlichen Bordwände und der Reling hinauszuragen. Beachten Sie ebenfalls die angegebene Nutzlast und das zulässige Gesamtgewicht. 

Wer neben einer sicheren Beladung des Anhängers auch auf eine zuverlässige Sicherung der Ladung wert legt, sollte auch die Höhe des möglichen Planenaufbaus beachten. Gerade beim Transport von Maschinen, die bei schlechter Witterung, Wind oder Regen transportiert werden müssen, sollte dem Planenaufbau mehr Aufmerksamkeit verliehen werden. Beim Transport eines Motorrads empfiehlt sich zur idealen Ladungssicherung der Einsatz eines Kofferanhängers. Diese wurden meist mit einem Klappdach und einer Rampe versehen, damit das Fahrzeug sicher und bequem verladen werden kann.    

Eine gute Ladungssicherung kann allerdings nur dann durchgeführt werden, wenn der PKW-Anhänger nach dem Verladen solide am Boden stehen kann. Dafür stellt beispielsweise die Option, den Anhänger bereits vor der Auslieferung mit zwei Heckstützen ausrüsten zu lassen, eine optimale Möglichkeit dar. Er kann somit mit einer besseren Stabilität punkten, die bereits beim Beladen und anschließend auch bei der Sicherung der Ladung einen bedeutenden Vorteil bietet. Daneben verfügen qualitativ hochwertige PKW-Anhänger über ein Stützrad und Unterlegkeile.        

Ein letzter, aber nicht unwesentlicher Faktor für den sicheren Transport der Ladung stellt die entsprechende Bereifung dar. Es sollte beim Kauf eines PKW-Anhängers stets darauf geachtet werden, dass Markenreifen aufgesteckt wurden, die über die notwendigen Maße, z.B. 13 Zoll verfügen und womöglich vor einem Reifenwechsel noch ausgewuchtet wurden.